Artikelformat

Rückspiegel: Produktbewertungen bei Google Shopping, Mobile-Traffic und Bing Ads

Es ist Montag, es ist Zeit für den Rückspiegel. Vergangene Woche beschäftige die Szene vor allem die Produktbewertungen bei Google Shopping, neue Zahlen zu mobiler Werbung und die Verschmelzung von Desktop und Smartphone bei Bing Ads. 

Google rüstet Shopping-Anzeigen auf

Bereits im letzten Jahr hatte Google in den U.S.A. Produktbewertungen für Produktanzeigen (Product Listing Ads) eingeführt. Das neue Feature ähnelt sehr Amazon’s Bewertungsmechanismus, der sich in den letzten Jahren überaus bewährt hat. Nun kommen die Bewertungssternchen, die laut eigener Aussage die Klickrate um bis zu 5% verbessern, auch nach Deutschland, Frankreich und in das Vereinigte Königreich. Wer wissen möchte, wie es funktioniert, kann hier nachlesen.

Produktbewertungen

Quelle: https://support.google.com

Bug in AdWords löst weltweit Panik aus

Kurz vor dem Wochenende gab es dann noch eine Eilmeldung zu AdWords. Unzählige Nutzer wie auch unsere eigenen Mitarbeiter berichteten von einem starken Einbruch der Qualitätsfaktoren um 3-6 Punkte. Was laut Google nur ein Fehler im Reporting der Qualitätsfaktoren sein sollte, hatte für uns und andere deutliche Kostensteigerungen zur Folge. Inzwischen ist der Fehler aber behoben und die CPCs stabilisieren sich langsam wieder auf den vorherigen Niveaus. Das Risiko für einen Herzinfarkt stieg am Freitag dennoch.

Werbeausgaben für Mobile werden Desktop 2016 überholen

Wie eMarketer nun verkündet stehen die Zeichen für Mobile gut. Erstmals sollen Unternehmen in den U.S.A. bis Ende 2015 fast genauso viel Geld für mobile Werbeanzeigen wie für Desktop-Anzeigen ausgeben. 2016 wird Mobile dann erstmals vor Desktop liegen und bis 2019 sollen mobile Werbeausgaben gar 72% des gesamten digitalen Ad Spendings in den U.S.A. ausmachen.

eMarketer Mobile Traffic vs Desktop

Quelle: http://www.emarketer.com

Bing verschmelzt Mobile und Desktop

Bereits vergangenen Oktober hatte Bing Tablet- und Desktop-Traffic zusammengeführt. Jetzt muss auch der Smartphone-Traffic daran glauben: separates Targeting für Smartphones auf Kampagnen-Level ist somit nicht mehr möglich. Damit folgt Bing dem Beispiel der AdWords Enhanced Campaigns.

Maximilian Hainlein

Autor: 

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."

    Finde mehr über mich heraus:
  • googleplus
  • linkedin
Maximilian Hainlein

Autor: Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."