Artikelformat

Mobile Werbeanzeigen weiter auf dem Vormarsch

Die Werbeausgaben für mobile Anzeigen steigen auch 2013 und bestätigen damit den Trend, der sich seit wenigen Jahren andeutet. Im vergangenen Jahr stiegen die globalen Werbeausgaben um 105% von 8,76 auf insgesamt 17,96 Milliarden Dollar. Bis 2018 sollen die Werbeausgaben auf 94,91 Milliarden Dollar steigen, wobei sich die prozentuale Entwicklung verringern und 2018 „nur“ noch 22,2% betragen soll.

 

Mobile Internet Ad Spending Worldwide by eMarketer

 

Von diesem Anstieg profitieren vor allem die beiden Internet-Riesen Google und Facebook, die 2013 insgesamt 66,8% der 17,96 Milliarden Dollar auf sich aufteilen. Auch hier zeigt sich ein Trend, denn Google verliert pro Jahr weiter Anteile am mobilen Markt (2013: -3,3%), während Facebook v.a. durch seine 945 Millionen mobilen Nutzer deutlich zulegen kann (2013: +12,1%).

 

Net Mobile Internet Ad Revenue Share by eMarketer

 

Facebook scheint den Wechsel von Desktop auf Mobile dank einiger Neustrukturierungen und neuen Werbeformaten inzwischen gut hinbekommen zu haben. Google wird trotz fast 50% Anteil am mobilen Markt weiter versuchen, die mobile Suche sowie die Darstellung und Usability von mobilen Werbeanzeigen zu verbessern und weitere Verluste zu verhindern. Beide Firmen verzeichnen intern ein starkes Wachstum der mobilen Einnahmen. Facebook nahm dabei erstmals mehr über mobile Werbung als über stationäre Werbung ein (53% vs. 47%).

Maximilian Hainlein

Autor: 

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."

    Finde mehr über mich heraus:
  • googleplus
  • linkedin
Maximilian Hainlein

Autor: Maximilian Hainlein

I'm working for crealytics as Social Media and Marketing Manager since 2011. My motto: "It's better to be the needle than the haystack."