Artikelformat

Google AdWords: Marken als Keyword einbuchen erlaubt

AdWords-Nutzer dürfen innerhalb der EU ab 14.09.2010 auch auf fremde Marken bieten. In den Anzeigen-Texten sind die Markenbegriffe allerdings nach wie vor tabu.

Bereits am 23.03.2010 hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass beim „Verkauf“ von Schlüsselwörtern in Google AdWords, die Marken von Konkurrenten entsprechen, keine Markenrechtsverletzung vorliegt. Jetzt kündigt Google seine Reaktion auf das Urteil an:

Ab 14.09.2010 dürfen Marken prinzipiell als Keywords eingebucht werden. Ausgenommen sind dabei Anzeigen, die den Nutzer „verwirren“, wörtlich:

Ist ein Markeninhaber der Auffassung, dass ein anderes Unternehmen mit einer geschalteten Anzeige die Nutzer verwirrt, kann er bei Google eine Beschwerde einreichen. Nutzer können beispielsweise durch Anzeigen verunsichert werden, die auf Webseiten führen, die fälschlicherweise den Eindruck erwecken, zum Markeninhaber zu gehören oder geschützte Markenprodukte oder -Dienstleistungen zu verkaufen. Ist dies nach Überprüfung durch Google der Fall, wird die Anzeige entfernt.

Quelle: Google Inside AdWords

In Anzeigentexten dürfen fremde Marken jedoch weiterhin nicht verwendet werden. Lediglich Großbritannien und Irland könnten hier eine Ausnahme darstellen. Die entsprechenden Richtlinien für Anzeigentexte werden derzeit überarbeitet.

.

Andreas Meyer

Autor: 

Andreas Meyer has been an PPC specialist since 2009. In the years since, he has been in charge of accounts of all sizes among diverse industries. As of 2014, he works as a PPC analyst in the Business Intelligence division. His areas of expertise are PPC account optimization and Google Shopping.

Andreas Meyer

Autor: Andreas Meyer

Andreas Meyer has been an PPC specialist since 2009. In the years since, he has been in charge of accounts of all sizes among diverse industries. As of 2014, he works as a PPC analyst in the Business Intelligence division. His areas of expertise are PPC account optimization and Google Shopping.

  • Philipp

    Die dynamischen Platzhalter in den Anzeigen sollen dann bei dem betroffenen Keyword immer den default Wert anzeigen.